Supeer

Lässt uns von Wahlgeschenken kosten

Eigentlich ist die Partei der Bibeltreuen Christen mit ihrem Wahlversprechen, dass alle, die sich an ihr Programm halten, ins Paradies kommen, nicht zu wuppen, aber erst Angela Merkel und jetzt Peer Steinbrück versuchen es wenigstens.

Kaum hat die Bundeskanzlerin ihre Wahlgeschenke geschnürt, zieht Peer Steinbrück eine neue Schnur fest um ein Geschenkpaket für die Eltern von Hort- und Kindergartenkindern. Alles wird kostenlos. Ab 2017. Doch dieses Geschenk haben einige schon bekommen, denn Bundesländer mit kostenlosen Betreuungsangeboten für die Kleinen gibt es schon.

Bereits am 20. Juli 2012 hat sich eine gewisse Elli in einem Forum von "Rund ums Baby" die Frage gestellt: "Also gestern hatte ich ja gefragt, was bei euch so der Kiga kostet. Jetzt lese ich, dass einige wohl nichts zahlen?! Wieso variiert das denn von Bundesland zu Bundesland? Das finde ich aber ziemlich ungerecht. Hier in einem der reichsten Bundesländern (BaWü) könnte man ja dann davon ausgehen, dass man nichts zahlen muss, aber im Gegenteil, hier sind die KiGärten meist
runtergekommen und unrenoviert. Ebenso viele Schulen. Ich sollte umziehen:-)
Eben habe ich erfahren, dass die Beiträge nochmals um 35% steigen. Na bravo."
Um die ziemlich unübersichtliche Kostenfrage ist es auch schon bei Stern.de gegangen. Auffällig ist, dass es in Bundesländern, die vom Länderfinanzausgleich profitieren, eher kostenlose Hort- und Kindergartenplätze gibt als in den Ländern, die zahlen müssen. Die Lage ist also genauso verworren wie beim Bildungssystem. Da das so ist, ist mir das Wahlversprechen von Peer Steinbrück suspekt. Offenbar spricht der wieder Klartext ohne Hintergrundwissen.

Und das auch noch zu Zeiten, in denen Kommunen Kindergärten aus dem Boden stampfen, damit sie ab 1. August 2013 nicht verklagt werden wegen des dann geltenden Rechtsanspruches, Schulen das Etikett "Ganztagsbetreuung" bekommen, die diese Bezeichnung gar nicht verdienen und das Turbo-Abitur zu psychischen Schäden bei den Schülerinnen und Schülern führt.

Wer da den nächsten Schinken verspricht, während Erzieherinnen, Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer Knochen abnagen, wirkt unglaubwürdig. Und das ist der Peer nicht zum ersten Mal. Aber immerhin 17 Prozent können sich noch vorstellen, dass Steinbrück Kanzler wird. Größer kann die Bildungskatastrophe kaum noch werden...

Kommentare

Kommentar posten

Beliebte Posts